hauptstrasse 11

ist ein Ort zum Wohlfühlen, zum Wohnen, zum Leben, mit wechselvoller Geschichte und reizvoller Gegenwart.

Gastfreundlich war das Haus „hauptstrasse 11“ schon immer. In den vergangenen 150 Jahren gab es manch großes Kommen & Gehen ... und Bleiben.

Das Haus

Einst kulinarisch, geselliger Treffpunkt für die ungarische und österreichische Gesellschaft. Dann wurden die Rauchschwaden im Billardzimmer weniger, die Musik leiser und irgendwann fiel das Haus in einen dornröschenähnlichen Schlaf.
Vielleicht waren es die 4 über 100jährigen Kastanienbäume die den einst glänzenden Zeiten und deren Geschichten nachtrauerten und so sehr auf Fortsetzung dieser hofften, denn das Haus wurde wieder entdeckt , saniert und renoviert. Jetzt bietet es mit vier Wohnungen revitalisierte Lebensqualität.

»

Die Lodge

Mit Frühstücksei, Hofkatze und Vogelgezwitscher ist das wie Camping mit festen Wänden. Jeden Tag!

Einfach mieten!

»

Der Wein

Der Wein muss wachsen, in seiner Rohform gewonnen werden und dann muss er reifen. Das dauert seine Zeit. Doch wenn es soweit ist, dann öffnet er die Nase, verwöhnt den Gaumen und belebt den Geist. Und damit sich auch das Auge erfreut ist er rot.

»

 

Die Vision

Weitere Entwicklungsmöglichkeiten sind im Haus vorgezeichnet: Der große Weinkeller wird ebenso seiner alten Bestimmung folgen wie der ehemalige „Eiskeller“. In den renovierten Stallungen glänzen Edelstahltanks. Im ehemaligen Eiskeller liegen bereits Rotweine in französischen Eichenfässern. Die Reifezeit gilt es abzuwarten ...

Presse berichtet

...
...
...
...
 

Geschichtliches

zum Haus

...

Die westlichen Grundfesten datieren um die Gründung von Neudörfl. Als der Gastwirt und Realitätenbesitzer Josef Greiner das Haus in der heutigen Form ca. 1870 errichten ließ, diente es als Wirtshaus mit Gastgarten und Treffpunkt für Österreicher in Ungarn. Die Wiener Neustädter Gesellschaft und auch die Neudörfler selbst fanden sich regelmäßig auf „hauptstrasse11“ ein.

Jagdgesellschaften, Fürsten, Athletenverein, Kegelfreunde, Bier- und Weinliebhaber waren hier anzutreffen. Eine wechselvolle Geschichte verschiedener Besitzer und Pächter folgte im 20. Jhdt.

zum Ort

wappen neudörfl Die Gemeinde Neudörfl ist mit 350 Jahren seit ihrer Gründung einer der jüngsten Orte des Bezirks Mattersburg (Zitat aus dem Buch „Dorf an der Grenze“). So schreibt Herbert Radel 1994 anlässlich des 350. Jahrestages von Neudörfl.

2007 veranstaltete der örtliche Tourismusverband und die Marktgemeinde Neudörfl die Eröffnungsfahrt des Kulturpfads. Eine 7 km lange Wegstrecke entlang Neudörfls Kultur-, Bau- und Naturdenkmälern. Näheres über den Kulturpfad finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Neudörfl.

 

Historische Impressionen

Über die Zeit fanden sich einige Fotos:

...
...
...
...
...
...
...
...

 

Anfahrt